Mit List und Tücke

Dokumentiert. Stehen deutsche Sondereinheiten aus Militär und Bundespolizei in der Tradition einer verbrecherischen Wehrmachtsdivision? Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE

»Ich erwarte von meiner Truppe Disziplin wie bei den Spartanern, den Römern oder bei der Waffen-SS« (Brigadegeneral Reinhard Günzel 1995)

Antwort der Bundesregierung vom 18. Mai 2007 auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Sevim Dagdelen, Heike Hänsel, Inge Höger und der Bundestagsfraktion DIE LINKE. zum Thema: »Verbrecherische Wehrmachtsdivision als mögliche Traditionsgeberin für das Kommando Spezialkräfte und die GSG 9«. Wir dokumentieren die »elektronische Vorabfassung« der Bundestags-Drucksache 16/5082.

Vorbemerkung der Fragesteller

Im rechtsextremen Verlag Pour le Mérite ist im vergangenen Jahr das Buch »Geheime Krieger – drei deutsche Kommandoverbände im Bild« erschienen. Autoren sind ehemalige Kommandeure deutscher Sondereinheiten aus Militär und Polizei: General a. D. Reinhard Günzel (Kommando Spezial­kräfte der Bundeswehr), Oberstleutnant a. D. Wilhelm Wal­ther (Division »Brandenburg« der Wehrmacht) und General a. D. Ulrich K. Wegener (GSG 9 des damaligen Bundesgrenzschutzes).

Die Autoren Reinhard Günzel und Ulrich K. Wegener bezeichnen in dem Band die Division »Brandenburg« als traditionsstiftend für die von ihnen angeführten Spezialeinheiten. So schreibt Reinhard Günzel: »Die Kommandosoldaten des KSK wissen genau, wo ihre Wurzeln liegen. Die Einsätze der ›Brandenburger‹ […] gelten der Truppe geradezu als legendär.« Anläßlich der Verleihung des Kommandoabzeichens im Jahr 2001 verglich Reinhard Günzel, so seine Ausführungen in dem Band, dieses Abzeichen mit dem Ritterkreuz und die KSK-Angehörigen mit Soldaten der faschistischen Streitkräfte: »Denn so, wie auch das Ritterkreuz nur aufgrund der beispiellosen Leistungen unserer Väter von einem schlichten Stückchen Blech zu einem weltweit höchstgeachteten Symbol geworden ist, so liegt es bei den Männern des KSK, welches Ansehen mit diesem Abzeichen verbunden werden wird.« ( S. 8 ) Daß Â»beispiellos« an der Wehrmacht und Waffen-SS vor allem die von ihnen verübten Verbrechen waren, erwähnte der Kommandeur des KSK nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *